"Der helle und dunkle Drache": Kooperation mit Jan Peters

 

Jan Peters, ein guter Freund erzählte mir bei einem unserer Treffen von einer "Fantasy-Suite", die er aktuell für Orchester komponiert. Während wir über die guten alten Zeiten sprachen und lachten, kamen wir schließlich auf die Idee seine Musik mit meiner Kunst zu verbinden.

Nach ein paar Wochen tauchte der Link zu seiner Komposition in meinem Email Postfach auf, woraufhin ich sofort die Musik anhörte, um zu sehen, was meine eigene Fantasy für Bilder beim Hören entwickeln würde. Was habe ich gesehen?
Ich sah ein Mahnmal an die Menschheit, die die Schönheit der Natur erkennen sollte und verstehen muss, dass wir sie nicht durch Verschmutzung, unachtsames Handeln etc. zerstören dürfen.
Der dunkle Drache (links)  symbolisiert die zerstörerische Menschheit, wohingegen der helle Drache die Natur darstellt.

 


Interesssiert, wie seine Musik klingt?
Hören Sie hier:
1. Satz http://peters-music.com/pages/music/de/TheLightAndTheDarkDragon_1rst_Mvt
2. Satz http://peters-music.com/pages/music/de/TheLightAndTheDarkDragon_2nd_Mvt
3. Satz http://peters-music.com/pages/music/de/TheLightAndTheDarkDragon_3rd_Mvt

Bleiben Sie gespannt darauf, welche weiteren Bilder zu seiner Musik entstehen!

Privates Projekt: "Daily Sketchbook"

 

Am 28.08.2017 holte ich mir das Sketchbook in welches ich jeden einzelnen Tag ein Bild zeichnen werde. Dabei steht es mir offen, ob es ein Sketch mit Bleistift, Fineliner, Wasserfarben o.ä. ist.

Ich werde immer wieder Bilder aus diesem Projekt auf meiner Seite hochladen.

 

Weitere Bilder hier klicken [Sketchbook]

"Tod auf weichen Pfoten" von Sarah Kolbrún

 

In diesem Projekt habe ich das Buchcover für die Schriftstellerin Sarah Kolbrún gestaltet. Eine wunderbare Aufgabe, besonders da ich das Buch geliebt habe!

 

Das Buch ist hier als KindleVersion erhältlich https://www.amazon.de/Tod-weichen-Pfoten-Sarah-Kolbr%C3%BAn-ebook/dp/B00FEDIHQ2

 

Inhalt: Der mächtige Baum der Erdgöttin inmitten der Einöde ist ihr Leben und ihre einzige Hoffung.

Das abenteuerlustige Eichhörnchen Ikwik und die dicke weiße Maus Gemba leben hier mit vielen anderen Tieren in einer friedlichen Gemeinschaft, seitdem durch ein Dekret des weisen Adlerkönigs den Raubtieren die Jagd und das Erlegen von Tieren untersagt wurde. In freundschaftlicher Verbundenheit kümmern sich alle Tiere um das Wohlergehen des Baumes und werden von ihm geschützt und ernährt. Der Segen der Göttin behütet die kleine Gemeinschaft.

Doch nur auf den ersten Blick ist es eine perfekte Welt!

Die Tiere haben sich im Laufe der Zeit an den Reichtum und die Sicherheit gewöhnt und sind träge geworden. Die Jahre des Überflusses haben sie undankbar und blind für die Gaben des Baumes und den Schutz der Göttin werden lassen.

Am Tag des Frühlingsfestes, das wie in jedem Jahr zu Ehren der Großen Erdgöttin gefeiert werden soll, kommt es zum Eklat. Schon zuvor vom Verhalten ihres Volkes enttäuscht, verlässt sie nach einem weiteren Zwischenfall endgültig den Baum und überlässt die Tiere ihrem Schicksal.

Ein großes Feuer, Machtgelüste und der tödliche Jagdtrieb der Raubtiere setzen die göttliche Ordnung außer Kraft. Der Tod lauert nicht mehr nur in der unwirtlichen und leblosen Landschaft, sondern nun auch auf weichen Pfoten im Zentrum des Lebens, dem Baum selber.

Können Ikwik und Gemba das Schicksal noch wenden und das Leben der Tiere retten?